Drei Konzerte und eine Jam-Session gibt es pro Monat in der Musikkneipe. 
Die Bands erhalten keine Gage, sondern bekommen die Kollekte, die Besucher spenden. 
Das Konzept geht auf.

So etwas gibt es kaum mehr: Ein Ort, wo regelmäßig Konzerte von Bands stattfinden und Musiker zu Jam-Sessions zusammenfinden. Die Manhattan-Bar in der Brodlaube bietet genau dies – mit zunehmendem Erfolg. Sie hat sich zu einer guten Adresse für Konzerte entwickelt.

Im März 2018, haben Manuela und Rafael das „Manhattan" übernommen. 
Seither geht es aufwärts. "Es läuft gut. 
Wir haben mehr Gäste als vorher und der Umsatz steigt. Wir sind sehr zufrieden", erzählt Manuela, die davor bereits im "Manhattan" gearbeitet hatte. 
Ein wichtiger Erfolgsfaktor sind die vielen Konzerte und Jam-Sessions, die über die Bühne gehen. Hier wird das Manhattan von Christian Barca und Marc Glaser unterstützt. "Viele Musiker, die an den Jam-Sessions teilnehmen, spielen später mit ihren Bands im Manhattan. Wir erhalten auch viele Anfragen. Die Mund-Propaganda funktioniert", schildert Barca. Vor allem regionale Bands treten im "Manhattan" auf, aber nicht nur: Auch die Berliner Frauenband "Die Gabys" hatte – dank persönlicher Beziehungen – schon einen Auftritt.


Das Besondere bei den Konzerten: Die Bands erhalten keine Gage, sondern bekommen die Kollekte, die Besucher spenden. "Wir wollen keinen Eintritt verlangen. (Getränke und Verpflegung der Bands gehen zu lasten vom Manhattan) 
Das macht es für die Leute einfacher, ein Konzert zu besuchen, auch wenn sie die Band vielleicht nicht kennen. Bis jetzt sind wir gut gefahren. Die Besucher sind großzügig. So stimmt es auch für Bands", schildert Barca. Im Schnitt gibt es pro Monat drei Konzerte und eine Jam-Session. "Mehr wollen wir nicht, auch aus Rücksicht auf die Nachbarn.


JAM SESSION - Freier Eintritt! 

Spielst Du ein Instrument, kannst Du singen oder hörst Du gerne Musik? Dann verpasse nicht die nächste Jam Session! Im Herzen vom Städtli jammen Musiker aus der Region und zelebrieren die Improvisation. 


Leitung: Christian Barca (Schlagzeug) & Marc Glaser (Piano)